X

Cyrano de Bergerac

Schauspiel von Edmond Rostand
Grenzlandtheater Aachen, Premiere: 14.03.2018
Regie: Ulrich Wiggers
Bühne und Kostüm: Leif-Erik Heine
Choreographie: (Kämpfe) Klaus Figge
Dramaturgie: Anja Junski-Setzer
...Das geniale Bühnenbild ermöglichte dank der Vielseitigkeit der vorhandenen Elemente eine flexible Gestaltung des Szenenbildes. Die historischen Kostüme unterstrichen optisch die unterschiedlichen Charaktere des Spiels und boten mit den dunkelroten Vorhängen als gestalterischem Element ein opulentes Gesamtbild. Kleinste Details arbeitete der Regisseur in seiner Inszenierung liebevoll heraus, die Figuren zeichnete er detailliert und mit viel Humor. [...]
Das rasante Tempo des Spiels, die Spielfreude der Schauspieler, die opulente Ausstattung der Kostüme und die amüsante, aber auch tiefgründige Handlung machten den Reiz dieses Theaterabends aus. Die Zuschauer gaben ihrer großen Begeisterung mit langanhaltendem Applaus und lautem Jubel Ausdruck.
Hilde Viehöfer, Aachener Zeitung, 22.04.2018
Wiggers macht aus der verwickelten Herz-Schmerz-Geschichte ein Spiel im Spiel. Eine heutige Theatertruppe erobert frisch und frech die Bühne. [...]
Mit flotten Fechtszenen auf kleinstem Bühnenraum (Fechtchoreographie Klaus Figge) stürzt sich das Ensemble ins Stück. [...]
Die üppigen historischen Kostüme sind eine Augenweide. Leif-Erik Heine hat für ein zu- und aufklappbares Bühnenbild gesorgt.
Die Inszenierung, bei der immer wieder das Tempo wechselt, lebt von der sorgfältigen und humorvollen Zeichnung der Figuren, dem mitfühlenden Nachdenken über diesen Cyrano und das Wesen der Liebe. [...]
Das Stück, bei dem man sich an die gereimten, etwas altertümlichen Texte gewöhnen muss, verdient das Hinhören, Hinschauen und Mitfühlen. Begeisterter Applaus.
Sabine Rother, Aachener Nachrichten, 15.03.2018



Fotos: Leif-Erik Heine